Pferdegestütztes Coaching

Beim pferdegestützten Coaching unterstützen mich Anne Conow, mein Wallach Levarino und der Wallach Dark George.

Gemeinsam bieten wir ein effektives, multiprofessionelles Coaching-Format, das einen angenehmen Reflektions- , Interaktions- und Kreativraum für das Thema bietet.
Zwei Profis sehen mehr und können auf mehreren Ebenen agieren. Für diese Form des Coachings spricht die Menge an Impulsen und konkreten Ideen aus zwei unterschiedlichen Perspektiven. Wir arbeiten hocheffizient, kommen schneller an die Ursachen und arbeiten somit die Themen zielgerichtet ab. Dabei profitiert der Coachee von zwei Expertinnen mit weitreichenden und vielseitigen Kompetenzen sowie langjährigen Erfahrungen – vereint durch den gleichen positiven Mindset und durch ihre hohe Dynamik.
Aus unserer Beratung nimmt jeder eine geballte Ladung positiver Energie mit, um die gewünschten Veränderungen in Angriff zu nehmen. Ein Rahmen, bei dem auch bei ernsten Themen die nötige Leichtigkeit und der Spaß nicht verloren geht.

Mediator Pferd

Pferde sind hochsensibel und aufmerksame Fluchttiere. Ihre Reaktionen sind ausschließlich dem jeweiligen Moment geschuldet.

Im pferdegestützten Coaching werden die Ressourcen der Pferde genutzt. Ihnen ist Status oder Ansehen eines Menschen völlig egal. Sie lassen sich auf das Energiefeld ihres Gegenübers ein (Übertragung) und spiegeln durch Reaktion, wo genau das Problem liegt.

Vor dem Coaching wird ein ausführliches Gespräch geführt und möglicherweise hier schon ein Ziel formuliert. Während des Coachings setzt das Pferd einen Prozess in Gang, durch den z.B. weitere Ziele an die Oberfläche geraten können. Pferde nehmen durch alle Sinne wahr und komprimieren die Informationen in einer entsprechenden Reaktion. Diese Fähigkeiten nutzen wir für unsere Arbeit.

Während des Coachings holen wir uns stetig ein Feedback vom Coachee. Dieses Feedback dient der Fürsorge und hilft dabei Tendenzen zu erkennen. Abschließend werden gesammelte Erfahrungen besprochen und hilfreiche Veränderungen im Umgang wiederkehrend geübt. Dies ist wichtig, denn hier findet eine Umprogrammierung statt. Alte Problemlösungsstrategien werden überschrieben und das neu erlernte Programm geübt und abgespeichert. Als Coaches sind wir immer im Aktionsfeld um rechtzeitig Hilfestellungen zu geben, Störungen oder Stimmungsschwankungen zu erkennen und entsprechend zu reagieren.

Nach dem Coaching bleiben wir mit dem Coachee in Kontakt. So lassen sich Erfahrungen erreichter Ziele oder „Hausaufgaben“ aus der Beratung besprechen und ggf. nachjustieren.

Türöffner Coaching

Zunächst einmal macht sich der Coachee mit dem Pferd vertraut und lernt es ein wenig kennen. Sobald beide sich miteinander wohlfühlen gehen sie die ersten gemeinsamen Schritte miteinander.

Zu jedem Themenbereich gibt es unterschiedliche Übungseinheiten. Das Coaching ermöglicht an der Körperhaltung und Ausstrahlung,  dem Auftreten und Selbstbewusstsein oder der Durchsetzungsfähigkeit zu feilen.

Alltägliche Baustellen eignen sich ebenfalls hervorragend für eine Beratung. Mit dem „Herzöffner“ Pferd erreicht der Coachee einen besseren Kontakt zu sich selbst, kann ggf. schwere Emotionen zulassen und in der Konsequenz schlüssige und entspannte Lösungen erkennen. So erreicht der Coachee u.a. ein vertrauenserweckendes, selbstsicheres und ruhiges Auftreten im Umgang mit Mensch und Tier. Mit dem A-ha-Effekt lassen wir den Coachee nicht allein. Nach jeder Beratung besprechen wir gemeinsam die Schlüsselmomente und nötigen Hausaufgaben, die für den nächsten Termin wichtig sind.

Dauer und Kosten

Dauer:         ca. 60 Minuten

Kosten:       250 €